Was wir tun

Die Schweizerische Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur (SGTI) will einerseits das Verständnis für Technikgeschichte und Industriekultur fördern und anderseits den Erhalt von Industriekulturgütern unterstützen.
 
1977 gründeten ETH-Angehörige eine Arbeitsgruppe für Technikverständnis. Aus dieser Gruppe engagierter Ingenieure wurde 1983 die Schweizerische Vereinigung für Technikgeschichte.
Sie fusionierte 1996 mit der in Winterthur gegründeten Gesellschaft für Industriekultur zur SGTI.
Die SGTI zählt rund 400 Mitglieder.
Zu ihren Aktivitäten gehören die Inventarisierung von Industriekulturgütern und die Bereitstellung von Information für Interessierte.
 
In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Heimatschutz hat sie eine Informationsplattform für schützenswerte Industriekulturgüter der Schweiz erstellt ISIS www.industrie-kultur.ch. Bisher hat sie etwa 50 Industriekultur-Bulletins herausgegeben sowie diverse Ausstellungen, Symposien und unzählige Besichtigungen organisiert.